Feiertag 19.6.2018 - Aufnahme in die

Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin


www.gamed.or.at


Willkommen!

Kompetenzzentrum für MTG-Therapie (Medizinisch TierGestützte Therapie)

TAPCO (TierAssistiertes Personal COaching)  sowie Legasthenie- & Dyskalkulie-Training


Österreichisches Institut für Tiergestützte Medizin & Forschung

Austrian Institute for Animal Assisted Medicine & Research



Waldbaden - Neuer Integrativbestandteil des Behandlungskonzeptes

Seit 2012 existiert an japanischen Universitäten ein eigener Forschungszweig. Die "Forest Medicine" bzw. "Waldmedizin" begeistert mittlerweile Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Vor allem Großstadtmenschen wird der Aufenthalt im Wald regelrecht "verordnet".

Durch das Einatmen ätherischer Öle, die von den Bäumen in die Luft abgegeben werden, wird das Abwehrsystem gestärkt. Der Körper produziert aufgrund der enthaltenen Terpene verstärkt die immunologisch wichtigen Killerzellen, die zur Grundlage der zellulären Abwehr gejhören. Weitere Studien haben ergeben, dass sich durch den Aufenthalt im Wald Angstzustände, Depressionen und Wut verringern, Stresshormone abgebaut werden und die Vitalität steigt. (Source: "Effect of forest environment on human immune function" (Qing Li)

Japanische Wissenschaftler haben anhand verschiedener Studien nachgeweisen, dass dieser salutogenetische Aufenthalt im Wald in der Art einer Aromatherapie wirkt. So wurde "Shinrinyoku" (=Waldbaden) in Japan bereits zu einer anerkannten Stress-Management-Methode avanciert und wird vom japanischen Gesundheitswesen gefördert.

Für jeden, der bewusst im W4 lebt sind das keine "Neuigkeiten" - neu hingegen sind wissenschaftliche Bearbeitung und naturwissenschaftliches Verständnis eines Themas, das uns schon die Großeltern vermittelt haben.


Aktueller Terminhinweis:




ZIEGENHAUS NEU - "DANKE PATIENT MATHIAS"



Austrian Institute for Animal Assisted Medicine & Research - AIAAMR

Österreichs erstes Institut für tiergestützte Medizin - gegründet bereits 2011 -  ist eine unabhängige, privatmedizinische Therapieinstitution, die nach dem hier entwickelten Konzept der "Medizinisch TierGestützten Therapie" (MTG-Therapie) unter dem Aspekt eines komplmentärmedizinisch ganzheitlichen Zuganges arbeitet.

Ganzheitlich bedeutet, dass Bereiche wie organischer Gesundheitszustand, Ernährung, Bewegung, Lebensweise, Schlafhygiene etc. entsprechend Berücksichtigung finden. Es werden ergänzend Maßnahmen aus Bereichen wie traditioneller Medizin, Phytotherapie, Homöopathie, Aromatherapie (soweit wissenschaftlich gesichert), mikromolekulare Medizin u.a. angeboten.

Der Begriff Therapie ist grundsätzlich nur dort angezeigt, wo ein definiertes Krankheits- oder Zustandsbild nachhaltig behandelt wird - im Sinne der nachweislich dauerhaften Linderung einer belastenden Leidenssituation. Die MTG-Therapie konnte als einzige Variante der so genannten "tiergestützen Therapie" volle Medizinkompatibilität auf EBM-Basis wissenschaftlich nachweisen. Es geht also nicht um Wohlfüphlmaßnahmen, die sich das "Therapieschildchen" umhängen, weil dieser Begriff gesetzlich nicht geschützt ist und so von jedermann ohne Ausbildung verwendet werden darf.

Die MTG-Therapie besteht aus drei Hauptkomponenten: Gespräch - lösungsorientierte Arbeit im tiergestützten Setting - Coachingelemente. Das Grundprinzip liegt in der Förderung "gesunder" Ressourcen, um wieder zu einer stabilen Balance zu finden. Im Mittelpunkt steht  individuell maßgeschneiderte Arbeit. MTG-Therapie stellt eine hoch effiziente nicht-medikamentöse Methode dar, die alleine oder in Kombination - daher komplementärmedizinisch - mit Psychopharmaka eingesetzt werden kann. Im Einzelfall sogar anstatt Psychopharmaka.

MTG-Therapie ist  KEINE Variante der Psychotherapie, sondern ein eigenständiges, hoch empathisches, lösungsorientiertes, nach internationalen Standards evidenzbasierter Medizin evaluiertes komplementär-medizinisches Verfahren

Ziel ist das Erlangen einer möglichst hohen "Alltagstauglichkeit". Das Alter - ob Kind oder Senior - spielt keine wesentliche Rolle. Voraussetzung sind eine ausreichende intellektuelle Begabung sowie durchschnittliche Fitness. Eine bedeutsame Rolle spielt die aktive Einstellung der Betroffenen, denn Therapie ist gemeinsame Arbeit. Es macht wenig Sinn, wenn wohlmeinende Angehörige Therapie einreden oder gar aufzwingen wollen. Ohne definitiven Behandlungswunsch keine Kooperation, ohne positive Kooperation kein Therapieerfolg.

Seit 2017 gibt es das "Seelepflege-Wochenende" - um beispielsweise Angehörige zu unterstützen, die Entwicklung manifester Leidensbilder zu verhüten, eine regelmäßig Genesungsbegleitung zu gewährleisten oder einfach um eine Art psychohygienischer Grundreinigung - gleichsam "Seelendetox" - durchzuführen.

Mit 2018 gibt es auf Patientenwunsch den "Seelenpflege Exklusivtag" -  die komprimierte Variante des Seelenpflege-Wochenendes. 

Bei folgenden Störungsbildern gibt es Behandlungserfahrung

  • Allg. psychische Überlastung
  • ADHS
  • Alkoholprobleme
  • Angsterkrankungen
  • Autismus-Spektrum-Störung / ASS
  • Bipolare Störung
  • Borderline
  • Burnout
  • Co-Abhängigkeit
  • Depression (unipolar)
  • Erschöpfungsdepression
  • Impulsdurchbruchsstörung
  • Konfliktmanagement
  • Magersucht
  • Paartherapie
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Resiilienztraining
  • Schizoaffektive Störungen,
  • Sexueller Missbrauch
  • Zwangsstörung
  • u.a.

Gearbeitet wird ambulant im "Therapiezyklus" (1x wöchentlich) oder stationär als "Therapiewoche" (Mo-Fr). Grundlage sind jeweils 10 Therapieeinheiten (ThE) a 90 Minuten. Die finale Behandlungsdauer ist von Faktoren wie Dauer und Intensität des Geschehens abhängig, ebenso die Nachbegleitung. Vereinfacht gilt, je länger und intensiver eine Überlastungssituation ausgeprägt ist, desto umfangreicher der therapeutische Einsatz.

TierAssistiertes Personal Coaching (TAPCO) - ein WIFI-zertifiziertes Spezialverfahren - ist  steuerlich als Weiterbildung absetzbar. Es wird am AIAAMR bei geeigneten Aufgabenstellungen wie Kommunikationskompetenz, Führungsprofilierung, Konfliktmanagement, Gruppencoaching u.a. ebenfalls angeboten.

Der soziale Aspekt ist mir bei meiner Arbeit sehr wichtig. Effiziente Hilfe zu Stundensätzen, für die etwa ein Automechaniker sich nicht die Hände schmutzig macht. Selbst kassengestützte Psychotherapie ist kostspieliger. Ggf. können die Ausgaben gegenüber einer Wahlarztversicherung mit Komplementärzusatz oder beim Jahresausgleich geltend gemacht werden. Bitte, beachten Sie dazu auch unsere AGB.

Erfreulich ist, dass mittlerweile vermehrt KollegInnen aus Psychiatrie und Psychotherapie in Österreich bzw. Deutschland diese einzigartige Behandlung am AIAAMR dezidiert empfehlen. Wir danken höflichst! Das war das Ziel unserer jahrelangen wissenschaftlichen Arbeit. 

Seien Sie herzlich willkommen, wenn Sie aktiv effiziente, individuelle Hilfe annehmen wollen !


Ihr


Dr. med. Wolfgang A. Schuhmayer

Institutsleitung AIAAMR



Bücher aus eigener Feder ...


Mehr Literatur finden Sie unter "Publikationen"


Kontakt direkt: 0664 7510 3698 (Mo-Fr  9:00 - 17:00h, nach Verfügbarkeit)

Das Buch zur Therapie

Wissenschaftliche Arbeiten link 



T E R M I N E  NUR  G E G E N   V O R A N M E L D U N G


Bei speziellem Bedarf auch an Wochenenden & Feiertagen (Expresstarif)

Bei Nicht-Erreichen sowie außerhalb dieser Zeiten bitte einfach ein SMS schicken

Mail: drschuhmayer[@]aiaamr.com

Bei kurzfristiger Terminabsage (binnen 72 Std. bezogen auf Werktage Mo-Fr) bzw. Nicht-Erscheinen muss das volle Honorar verrechnet werden. Zumindest kommen in jedem Falle 50% zur Verrechnung. Grobe Unregelmäßigkeiten wie etwa mehrmaliges Zuspätkommen haben ersatzlosen Therapieabbruch ohne Kostenrefundierung im Sinne eines Werkvertrages zur Folge - weitere Details bitte unter den AGB nachlesen.


"Im Gegensatz zum Tier sagt dem Menschen kein Instinkt, was er muss, und im Gegensatz zum Menschen in früheren Zeiten sagt ihm keine Tradition mehr, was er soll, und nun scheint er nicht mehr recht zu wissen, was er eigentlich will."

 Zitat: DDr. Viktor Frankl (1905 - 1997), Österreichischer Neurologe und Psychiater)




Letzte Aktualisierung: 22.05.2018