Zum Aktuellen Medienbericht

Österreichisches Institut für Tiergestützte Medizin & Forschung

Austrian  Institute for Animal Assisted Medicine & Research

www.aiaamr.com


 




"Willkommen auf unserer Informationsseite!"

Kompetenzzentrum für MTG-Therapie (Medizinisch TierGestützte Therapie)

TAPCO (TierAssistiertes Personal COaching)  sowie

Legasthenie- & Dyskalkulie-Training

Sitz des Österreichischen Instituts für Tiergestützte Medizin & Forschung

All services provided in international standard English as well - Just send a brief email to: drschuhmayer[at]aiaamr.com

MTG-Therapie ist  KEINE Variante der Psychotherapie und auch etwas gänzlich Anderes als in Österreich allgemein als "tiergestützte Therapie" angepriesen, schon gar kein Fellkuschelparcours. Vielmehr ist sie ein hoch empathisches, lösungsorientiertes, nach internationalen Standards evidenzbasierter Medizin wissenschaftlich ausgerichtetes komplementär-medizinisches Verfahren aufbauend auf:

Gespräch + Arbeit im tiergestützten Setting + Coachingelemente

Es geht dabei um lebensnahe, lösungsorientierte, multimodale, interaktive sowie verhaltensmodulierende Beziehungsarbeit und nicht um "naiv esoterische Bauernhofidylle"



Austrian Institute for Animal Assisted Medicine & Research - AIAAMR

Österreichs erstes Institut für tiergestützte Medizin - gegründet bereits 2011 -  ist eine unabhängige, privatmedizinische Therapieinstitution, die nach dem hier entwickelten Konzept der "Medizinisch TierGestützten Therapie" (MTG-Therapie) arbeitet. Bei der MTG-Therapie handelt es sich um tiergestütze Medizin aus dem Blickwinkel eines wissenschaftlich modernen, komplementärmedizinisch-holistischen Zuganges. 

Ganzheitlich bedeutet, dass Bereiche wie organischer Gesundheitszustand, Ernährung, Bewegung, Lebensweise, Schlafhygiene etc. Berücksichtigung finden. Es werden individuell Maßnahmen aus Bereichen wie Traditioneller Europäischer Medizin, Epigenetik, Phytotherapie, Homöopathie, Aromatherapie (soweit wissenschaftlich gesichert) u.a. ergänzend gesetzt.

Die MTG-Therapie konnte als bisher einzige Variante der so genannten "tiergestützen Therapie" volle Medizinkompatibilität auf EBM-Basis wissenschaftlich nachweisen. Der Begriff Therapie ist grundsätzlich nur dort angezeigt, wo ein definiertes Krankheits- oder Zustandsbild nachhaltig behandelt wird - im Sinne der nachweislich dauerhaften Linderung oder Behebung einer belastenden Situation.

Alles andere sind simple Wohlfühlmaßnahmen, die sich das "Therapieschildchen" umhängen, weil dieser Begriff gesetzlich nicht geschützt ist. Leider ist dies in Österreich häufig der Fall, da "Therapie"von jedermann ohne jegliche Kompetenz - somit missbräuchlich - eingesetzt werden "darf". Für Hilfesuchende und Patienten keine einfach Situation, da sie sich dessen vielfach nicht bewusst sind und auf den Begriff der Therapie "blind vertrauen". Gleichermaßen sehr unerfreulich für all jene, die seriös arbeiten, denn dadurch wird ihre Arbeit fahrlässig in Misskredit gebracht.

Die MTG-Therapie besteht aus drei Hauptkomponenten: Gespräch - lösungsorientierte Arbeit im tiergestützten Setting - Coachingelemente. Das salutogen ausgerichtete Grundprinzip liegt in der Förderung "gesunder" Ressourcen und klarer Lebensstrukturen. Als naturnahes, komplementärmedizinisches Verfahren stellt es eine hoch effiziente nicht-medikamentöse Therapiemethode dar, die nachweislich alleine oder in Kombination mit Psychopharmaka eingesetzt werden kann. Im Einzelfall selbstverständlich auch anstatt Psychopharmaka, jedoch im Konsensus mit den verordnenden KollegInnen. 

Im Mittelpunkt steht kein "Standard-Krankheitsbild" oder eine "Standard-Therapie", bei der alle "dasselbe" bekommen, sondern individuell maßgeschneiderte Behandlung.

Ziel ist die Neu-Ausrichtung auf ein lebenswertes, selbstverwaltetes Leben mit "Alltagstauglichkeit". Das Alter spielt keine wesentliche Rolle - Wir behandeln ab dem Schulalter. Wesentlich ist eine ausreichende körperliche Verfassung. Durchschnittliche Fitness reicht aus. Eine bedeutsame Rolle spielt die Einstellung der Betroffenen selbst, denn Therapie ist gemeinsame Arbeit. Grundvoraussetzung ist, dass die Betroffenen tatsächlich Hilfe wollen. Es macht wenig Sinn, wenn ihnen wohlmeinende Angehörige Therapie einreden oder gar aufzwingen. In solchen Fällen muss man mit der Arbeit gar nicht erst beginnen. Ohne Behandlungswunsch keine Kooperation, ohne Kooperation kein Therapieerfolg. Zur Abklärung dieser Fragen dient unter Anderem das so genannte Analysegespräch, das hinsichtlich der Therapieeignung geführt wird.

Seit 2017 gibt es das "Seelepflege-Wochenende" - eine Initiative des AIAAMR, um beispielsweise Angehörige zu unterstützen, die Entwicklung manifester Leidensbilder zu verhindern, eine regelmäßig Genesungsbegleitung zu gewährleisten oder einfach der Psychohygiene zuliebe -  um eine Art seelischer Grundreinigung durchzuführen.

Viele Menschen putzen sich zwar 2x täglich die Zähne, ihre Seele hingegen behandeln sie wie eine Müllkippe.

Mit 2018 gibt es af Patientenwunsch den "Seelenpflege Exklusivtag" -  die komprimierte Variante des Seelenpflege-Wochenendes. 

In folgenden Hauptbereichen gibt es mit der MTG-Therapie erfolgreiche Behandlungserfahrung

  • Allg. psychische Überlastung
  • ADHS
  • Alkoholprobleme
  • Angsterkrankungen
  • Autismus-Spektrum-Störung / ASS
  • Bipolare Störung
  • Borderline
  • Burnout
  • Co-Abhängigkeit
  • Depression (unipolar)
  • Erschöpfungsdepression
  • Impulsdurchbruchsstörung
  • Konfliktmanagement
  • Magersucht
  • Paartherapie
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Resiilienztraining
  • Schizoaffektive Störungen,
  • Sexueller Missbrauch
  • Zwangsstörung
  • u.a.

Gearbeitet wird ambulant im "Therapiezyklus" (1x wöchentlich) oder stationär als "Therapiewoche" (Mo-Fr). Behandlungsgrundlage sind jeweils 10 Therapieeinheiten (ThE) a 90 Minuten. Die finale Behandlungsdauer ist wie auf allen anderen Gebieten der Medizin von den individuellen Gegebenheiten abhängig, ebenso die Nachbegleitung. Vereinfacht gilt, je länger eine Überlastungssituation bereits besteht, desto umfangreicher ist auch die erforderliche therapeutische Anstrengung.

TierAssistiertes Personal Coaching (TAPCO) als gesonderes WIFI-zertifiziertes Spezialverfahren ist für Unternehmen steuerlich als Weiterbildung absetzbar. Es wird am AIAAMR bei geeigneten Aufgabenstellungen wie Kommunikationskompetenz, Führungsprofilierung, Konfliktmanagement, Gruppencoaching u.a. ebenfalls angeboten.

Dies alles zu Honorarsätzen, für die etwa ein Automechaniker heute nicht mehr arbeitet, denn Privatversorgung muss leistbar sein. Mit Freude zählen wir daher am AIAAMR auch Mindestpensionisten zu unseren Patienten. Ggf. können die Kosten gegenüber einer Wahlarztversicherung mit Komplementärmedizinzusatz oder beim Jahresausgleich als Gesundheitssonderausgaben geltend gemacht werden. Bitte, beachten Sie dazu auch unsere AGB unter "Therapie".

Erfreulich ist, dass mittlerweile vermehrt KollegInnen aus Psychiatrie und Psychotherapie in Österreich bzw. Deutschland die einzigartige Behandlung am AIAAMR dezidiert empfehlen. Wir danken höflichst! Das war das Ziel unserer jahrelangen wissenschaftlichen Arbeit. 

Seien Sie willkommen, wenn Sie gerne effiziente, individuelle Hilfe annehmen wollen !


Herzlichst Ihr


Dr. med. Wolfgang A. Schuhmayer

Institutsleitung AIAAMR



Bücher aus eigener Feder ...


Mehr Literatur finden Sie unter "Publikationen"


Kontakt direkt: 0664 7510 3698 (Mo-Fr  9:00 - 17:00h, nach Verfügbarkeit)

Das Buch zur Therapie

Wissenschaftliche Arbeiten link 



T E R M I N E  NUR  G E G E N   V O R A N M E L D U N G


Bei speziellem Bedarf auch an Wochenenden & Feiertagen (Expresstarif)

Bei Nicht-Erreichen sowie außerhalb dieser Zeiten bitte einfach ein SMS schicken

Mail: drschuhmayer[@]aiaamr.com

Bei kurzfristiger Terminabsage (binnen 72 Std. bezogen auf Werktage Mo-Fr) bzw. Nicht-Erscheinen muss das volle Honorar verrechnet werden. Zumindest kommen in jedem Falle 50% zur Verrechnung. Grobe Unregelmäßigkeiten wie etwa mehrmaliges Zuspätkommen haben ersatzlosen Therapieabbruch ohne Kostenrefundierung im Sinne eines Werkvertrages zur Folge - desgleichen Zahlungsverzug von mehr als 2 Wochen.


"Im Gegensatz zum Tier sagt dem Menschen kein Instinkt, was er muss, und im Gegensatz zum Menschen in früheren Zeiten sagt ihm keine Tradition mehr, was er soll, und nun scheint er nicht mehr recht zu wissen, was er eigentlich will."

 Zitat: DDr. Viktor Frankl (1905 - 1997), Österreichischer Neurologe und Psychiater)




Letzte Aktualisierung: 28.03.2018